zurück zur Übersicht

Tierische Chiropraktik

Chiropraktik

 

Bei der modernen Chiropraktik handelt es sich um eine manuelle Behandlungsmethode, welche sich mit den gelenkigen Verbindungen des Körpers beschäftigt. Es werden mittels einer sanften Technik, sogenannte Subluxationsstellungen von Gelenken erkannt und durch ein Adjustment korrigiert.

Hierbei handelt es sich nicht um „ausgerenkte“ Wirbel, sondern um eine funktionelle Fehlstellung und Bewegungseinschränkung einer Gelenkseinheit.

Wenn, z.B. an einem Wirbelgelenk, kein normaler Bewegungsspielraum mehr vorliegt,

kann es dadurch zu Schmerzen, Nervenreizungen, Funktionsstörungen eines Nervs, Schonhaltungen, und einigem mehr kommen.

Ursachen für Bewegungseinschränkungen von Gelenken können vielfältig sein (Trauma, Toxine, Stress,..).

 

Ziel der Chiropraktik ist es, eine funktionierende Biomechanik der Gelenke zu gewährleisten und des weiteren ist es - regelmäßig angewandt - eine wichtige Prophylaxe vor Krankheiten.

 

Einsatzgebiet:

– akute und chronische Rückenschmerzen oder Gelenkschmerzen verschiedenster

   Ursachen (z.B. HD, ED, Arthrosen,...)

– Schmerzäußerungen beim Hochheben

– Schmerzäußerungen oder Meideverhalten bei bestimmten Bewegungen (z.B. ins Auto

   springen, Stiegen steigen,...)

– schleppender Gang, Zehenschleifen, erschwertes Hochkommen

– Veränderte Sitzposition

– Überempfindlichkeit bei gewissen Berührungen

– wiederkehrende Entzündungen der Ohren oder Analdrüsen

– Leckekzeme an den Extremitäten

– Harnträufeln/ Inkontinenz

– nach Operationen zur Rekonvaleszenz (vor allem nach Schon- und Fehlhaltungen)

 

– als Prophylaxe, vor allem bei sportlich aktiven Hunden